Quarter Pony
 


 

Rasse:
Quarter Pony
 
Herkunft    
USA
 
Zuchtbeginn:
1964
 
Verbreitung:
USA, Canada, Europa, Australien
 
Größe      
angestrebt wird eine Größe zwischen 120  und 147 cm Stockmaß.
Minimale Größe laut AQPA : 46 inches
Maximale Größe laut APQA & IQPA : 58 inches
 
Farben    
 


bei der IQPA: alle Farben sind zugelassen
bei der AQPA: nur einfarbige Pferde ( ausgenommen Albinos)
 
Abzeichen
Alle Abzeichen sind zugelassen
 
Gebäude 
 


Kopf:
Der Kopf soll die Intelligenz des Quarter Ponys wiederspiegeln. Er ist kurz und mit breiter Stirn und sollte dem des Quarter Horses ähneln, jedoch zusätzlich mit einem gewissen „Ponycharme“. Sie kurzen Ohren stehen weit auseinander, die Augen sind groß und klar
 
Hals:
Der Kopf des Quarterponies ist im 45° Winkel zum Hals und mit ausreichender Ganaschenfreiheit versehen. Der Hals sollte mittelang und kräftig sein, wobei die Oberlinie aber deutlich länger als die Unterlinie sein sollte ( Speck- und Unterhälse sind nicht erwünscht!)    
 
Rücken:
Das Quarterpony hat einen kurzen, stabilen Rücken sowie einen mittel ausgeprägten Widerrist. Seine tiefe und schräge Schulter ermöglicht ihm ein angenehmes und schön anzusehendes Gangwerk.
 
Brust:
Die Brust sollte angemessen breit sein und zu den restlichen Körperproportionen passen
 
Hinterhand:
Die Hinterhand wünscht man sich wie beim Quarter Horse gut bemuskelt, aber dennoch in Balance zum restlichen Körper. Extrem überbaute Pferde sind nicht erwünscht
 
Beine und Hufe:
Die Beine sind klar und stabil und stehen in angemessener Proportion zur Körpermasse. Der Huf ist schön gerundet und ausreichend groß um das Gewicht zu tragen . Die Beine sollten gut unter den Körper gesetzt sein. Somit ermöglichen sie dem Pony schnelle , enge Wendungen in alle Richtungen, was ihm für die Westerndisziplinen nötige Wendigkeit verleiht. Das Quarterpony ist durch seinen Körperbau von Natur her sehr versammelt, so dass alle Wendungen und Stopps leichtfüssig ausgeführt werden und dem Pony nicht schwer fallen.

 
Bewegungsablauf  
 


Die Grundgangarten sollten denen anderer Westernpferderasse entsprechen. Das Quarter Pony sollte sich leichtfüßig, taktrein und ausbalanciert in allen Gangarten präsentieren. Alle Gangarten sollten für den Reiter angenehm zu sitzen sein Das Quarterpony ist durch seinen Körperbau von Natur her gut versammelt, so dass alle Wendungen und Stopps leichtfüssig ausgeführt werden und dem Pony nicht schwer fallen.
Gangveranlagte Ponys sind nicht erwünscht und werden nicht ins Zuchtbuch aufgenommen

Charakter 
 
 


umgängliches, charakterlich einwandfreies, unkompliziertes, nervenstarkes und zuverlässiges Kleinpferd, das für Reiter jeden Alters geeignet ist

 Gesundheit:
robuste Gesundheit und eine gute Belastbarkeit für Sport, Freizeit, Therapie und Reitschulbetrieb. Bei Zuchtpferden ist ein Freisein von Erbkrankheiten erwünscht. Ponys, welche nachweißlich aus Linien stammen, welche als Träger des HYPP Defektes bekannt sind, müssen sich vor der Eintragung einem Gentest unterziehen
 
Einsatzmöglichkeiten  
 


Das Quarter Pony kann in allen Westerndisziplinen eingesetzt werden. Je nach genetischem Hintergrund ist es auch für Dressur, Springsport und Fahrsport einsetzbar. Aufgrund seines freundlichen und ausgeglichenen Wesens findet es auch gerne Verwendung als Schul- und Therapiepferd.Aufgrund seiner Robustheit, seines angenehmen Charakters und Größe ist es auch das ideale Familienpferd, welches Jugendlichen und leichten/kleinen Erwachsenen auch den Einstieg in den Turniersport ermöglicht.
Bei entsprechender Ausbildung ist es auch dem Quarter Pony möglich im Western-Turniersport auf internationaler Ebene mit den „großen“ Westernpferderassen mitzuhalten.
 
 
Zuchtmethode
 


Das Zuchtbuch der Quarter Ponys ist noch offen.

In den USA sind 2 Zuchtverbände vertreten, welche Quarter Pony Papiere ausstellen.
Der größere und international agierende Verband hiervon ist die IQPA ( International Quarter Pony Association):
Bei der IQPA  können Ponys eingetragen werden, die obiger Zuchtbeschreibung entsprechen:
 
Standard Registry:
1 Elternteil muß nachweißlich ein eingetragenes Quarter Pony, Quarter Horse, Paint Horse oder Appalloosa sein.
 Hierzu muß das Papier des entsprechenden Elternteils in Kopie zusammen mit einer Bestätigung des Besitzers eingereicht werden.
 
Hardship Registry:
Sollte der Nachweiß der Abstammung nicht erbracht werden können, das Pony aber dennoch obigen Zuchtmerkmalen entsprechen, kann es unter Umständen in die Hardship Registry eingetragen werden. Hierzu muß das Pony einem IQPA Inspector vorgestellt werden.
 
Breeding Stock Registry:
Für alle Ponys, bei denen zwar 1 Elternteil ein eingetragenes Quarter Pony, Quarter Horse / Paint Horse oder Appalloosa war, die aber die Maximalgröße von 58 inch ( ca 147 cm) überschreiten
gangveranlagte Ponys oder Ponys mit gangveranlagten Eltern / Eltern aus Gangpferderassen werden bei der IQPA nicht eingetragen
 
Bei der AQPA ( American Quarter Pony Association) können Ponys eingetragen werden, welche folgende Kriterien erfüllen:
Größe zwischen 46 und 58 inch
Achtung! Farbbeschränkung! : Tigerschecken, Tobianos, Overos und Albinos werden nicht eingetragen
gangveranlagte Ponys oder Ponys mit gangveranlagten Eltern / Eltern aus Gangpferderassen werden bei der AQPA nicht eingetragen